Bewusstes Träumen in das Mysterium des Schoßraumes

Besonders in diesen Zeiten ist es so wichtig, sich mit dem Göttlichen Weiblichen, mit der Göttin in uns und dem Gebärmutteruniversum zu verbinden. In der Antike war der Mutterleib die Quelle aller Schöpfung. Der kosmische Schoss war die große Göttin, die schwarzen Löcher, die reine ursprüngliche Lebenskraft, um zu erschaffen und zu zerstören; Leben und Tod waren gleich und in diesem natürlichen Kreislauf des universellen Gesetzes waren die Menschen demütig und dankbar, sie waren Anhänger der Yoni-Mutter, der Schöpferin und Geburtshelferin allen Lebens. Die Menschen wussten, dass unsere Seele ewig war und dass wir gesegnet sind, auf diesem Planeten zu sein, der die materialisierte Form des Göttlichen ist. Die Natur war göttliche Materie und wir waren alle im Netz des Lebens miteinander verbunden. In fast allen Kulturen finden wir Göttinnen, die angebetet wurden und die weiblichen Aspekte des Göttlichen repräsentierten. Das göttliche Männliche und das göttliche Weibliche waren beide heilig und von gleichem Wert.

Aber als das Patriarchat die ursprüngliche Weisheit verwüstete, trennten sich die Menschen von der Natur und ihrer eigenen inneren Weisheit. Sie verloren die tiefe Verbindung zur göttlichen Mutter und den Respekt vor dem Leben. Die Tore zum göttlichen Weiblichen schlossen sich.

Jetzt kehrt das göttliche Weibliche zurück. Wir wissen jetzt, dass dieser verlorene Schatz wie der Heilige Gral ist. Wir sehnen uns danach, es wieder in unseren Händen zu halten und uns mit dem Balsam dieser vergessenen Kraft, Liebe, Süße und des Lichts zu nähren.
Die Zeit ist jetzt!

Bewusstes Träumen hilft uns, zu unserem verlorenen Yoni-Versum zu reisen und verlorene Aspekte unserer Göttinnen-Natur wiederzugewinnen.

Wir benutzen weibliche Tore, um schamanische Reisen zu unternehmen und Göttinnen, Symbolen und Weisheit alter Zeiten zu begegnen. Wir werden zu anderen Lebenszeiten reisen und sie heilen. Wir werden die Linie der alten Mysterienschulen kennenlernen.

Themen unter anderem:

* Ägyptische Mysterienschule
* Die Rosenlinie & Maria Magdalena
* Sumerische Göttin(en)
* Traum-Arbeit
* Feuerzeremonien
* Trance-Tanz

Neue Daten werden bekannt gegeben.

 

    Anmeldung

    Hiermit melde ich mich für den/das Workshop/Retreat/Training an:

    Ich akzeptiere das meine Anmeldung verbindlich ist.
    Die Stornogebühren bei Absage der Teilnahme betragen
    Alternativ wird der Anzahlungsbetrag einbehalten.

    Persönliche Daten

    Bezahlung

    Es gibt folgende Optionen:

    1. Ich überweise 100% der Seminargebühr auf das unten genannte Konto. Damit wird mir mein Platz gesichert.
    2. Ich mache eine Anzahlung von 100,- Euro, damit ist mein Platz gesichert. Die Restzahlung leiste ich nach 7 Tagen.

    Bestätigung

    Mit dem Absenden der Bestellung bestätige ich und verstehe:

    • Ich überweise 100% der Seminargebühren auf das unten genannte Konto.
    • Ich übernehme das volle Risiko meiner Teilnahme.
    • Mit der Überweisung der Seminargebühr ist meine Teilnahme verbindlich und der Platz ist für mich gesichert.

    Stornierung

    Allgemeine Stornierungskosten

    Im Falle einer Stornierung nach Vertragsabschluss fallen Stornogebühren an.

    Stornierung bei Workshops

    Im Falle einer Stornierung 4 Wochen vor dem Kurs, müssen 50% der Seminargebühren bezahlt werden. Ab 14 Tage vor dem Kursbeginn muss 100% bezahlt werden. Ich habe die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer für mich, zu finden. Falls eine Anzahlung geleistet wurde, kann diese nicht zurückgezahlt werden.

    Stornierung bei Retreats und Auslandsreisen

    Im Falle einer Stornierung 8 Wochen vor dem Kurs, müssen 50% der Seminargebühren bezahlt werden. Ab 21 Tagen vor dem Kursbeginn muss 100% bezahlt werden. Ich habe die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer für mich, zu finden. Falls eine Anzahlung geleistet wurde, kann diese nicht zurückgezahlt werden.

    Bankverbindung

    Bank: Commerzbank
    IBAN: DE77290800100284143500
    BIC: DRESDEFF290
    Kontoinhaberin: Annette Assmy
    Referenz: & Name des Teilnehmers