Lichtkörperschule

Die Lichtkörperschule ist ein Training, wo die Erdenhüter, die durch das Medizinrad gegangen sind, die Energiemedizin am Klienten erlernen. Die Lichtkörperschule ist eine sehr fundierte Ausbildung für die schamanische Arbeit am Klienten.

Wenn ein Mensch ein traumatisches Erlebnis hatte, hinterlässt dieses auf energetischer Ebene im Energiefeld der Person einen energetischen Abdruck. Dieser kann dazu führen, dass wir die gleichen Situationen und Menschen anziehen, die dann durch ihr Verhalten diesen programmierten Abdruck triggern und wir erneut emotional, seelisch und mental eine Wiederholung erleben. Wir bleiben in unseren Dramen stecken und haben irgendwann das Gefühl, als ob wir uns nicht aus diesen Wiederholungen befreien können. Diese Abdrücke können auch Fremdenergien anziehen und/oder ein Seelenanteil ist bei dem Erlebnis verloren gegangen.

In einer schamanischen Energiesitzung können toxische Energien gelöst und gereinigt werden, ungute Seelenverträge (Glaubenssätze) gelöst, die Selbstheilungskräfte aktiviert und Seelenanteile zurückgeholt werden.

  1. Modul: Illuminieren der Chakren – Du erlernst den Illuminationsprozess, wo du ein traumatischen Abdruck im Energiefeld löst und reinigst.
  2. Modul: Entitäten und Fremdenergien extrahieren
  3. Modul: Seelenrückholung – du lernst, wie du verlorengegangene Seelenanteile für den/die Klienten/in zurückholst
  4. Modul: Übergangsriten – du lernst, wie du alte Themen „sterben“ lässt, Seelen ins Licht bringst und eine 7 Chakren Illumination